Das Geldwäschegesetz

Wenn der Immobilienmakler nach dem Ausweis fragt

Wenn der Makler seinen Kunden nach dessen Personalausweis fragt, wird dieser sich gewiss wundern. Der Makler handelt aber korrekt, denn er ist nach dem Geldwäschegesetz (GWG) verpflichtet die Identität des Kunden festzustellen und zu überprüfen. Ebenso muss er überprüfen, ob der Kunde im eigenen Interesse oder im Interesse eines Dritten handelt. Diese Verpflichtung hat der Immobilienmakler vor dem mündlich oder schriftlich abgeschlossenen Maklervertrag zu erfüllen.

Privatpersonen werden durch den Personalausweis oder Reisepass identifiziert. Name, Geburtsort und -datum, Staatsangehörigkeit, Anschrift, Ausweisnummer und ausstellende Behörde sind vom Makler zu erfassen.

Unternehmen werden durch einen Auszug aus dem Bundeszentralregister identifiziert. Firmenbezeichnung, Rechtsform, Registernummer, Anschrift und den Sitz der Hauptniederlassung, sowie den Namen des gesetzlichen Vertreters sind vom Makler zu erfassen.

© 2017 HI ImmoSolutions GmbH & Co. KG | Kontakt | Sitemap | Impressum | Immobiliensoftware & Webdesign powered by onOffice Software AG