Aktuelles

Die ersten Energieausweise von 2007 laufen nach ihrer 10-Jahresfrist aus…

Wenn Ihre Immobilie verkauft oder vermietet werden soll, werfen Sie einen Blick auf die Gültigkeit Ihres alten Ausweises. Spätestens Ihr Immobilienmakler wird Sie darauf Aufmerksam machen.
Denn was viele noch immer unterschätzen: Das Vorzeigen des Ausweises ist Pflicht. Es besteht Abmahngefahr, wenn ungültige Ausweise bei Interessenten vorgelegt werden. Auch, wenn Energieausweisdaten in einem Inserat fehlen kann abgemahnt werden, was mit einer Geldstrafe in Verbindung steht.

Pflichtangaben bei Anzeigen

Bereits bei einem Inserat oder einer Anzeige müssen diverse Angaben gemacht werden:
  1. die Art des Energieausweises: Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis,
  2. genannte wesentliche Energieträger für die Heizung des Gebäudes,
  3. den Wert des Endenergiebedarfs oder den Endenergieverbrauch für das Gebäude,
  4. bei Wohngebäuden das im Energieausweis genannte Baujahr und
  5. die Energieeffizienzklasse.
 
Neue Energieausweise jetzt verbessert

Bei Verkauf oder Vermietung eines Objekts wird er gebraucht, aber viele wissen sonst nichts mit ihm anzufangen. Viele Angaben sind als Laie einfach unverständlich.
Neu ausgestellte Energieausweise sind deswegen ein wenig verbessert worden:
Der Ausweis hat eine offizielle Registriernummer mit Qualitätssicherung durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt), wird in eine Energieeffizienzklasse (A+ bis H) eingeordnet und das Bandtacho des Ausweises ist von 400 auf 250 kWh/(m²a) gekürzt.

Besonders die Angabe einer Energieeffizienzklasse vereinfacht die Leserlichkeit eines Ausweises. Der Energieverbrauch der Immobilie kann dadurch nämlich, ähnlich wie bei Haushaltsgeräten, gut eingeschätzt werden. Es lässt sich leichter erkennen, ob zum Beispiel eine Immobilie mehr Energie frisst als nötig und Sanierungsbedarf entsteht.

Ein Objekt mit der Klasse C ist beispielsweise ein durchschnittlich gut isolierter Neubau, welcher der Energiesparverordnung entspricht und dadurch wenig Energie verbraucht. Bei Klasse D/E handelt es sich meist um Altbauten. Die Klasse A/A+ im Vergleich ist meist Passivhäusern vorbehalten und noch recht selten.
 
Weitere Informationen zum Thema  Energieausweis und Energiesparverordnung finden Sie unter den angegebenen Links.

Quellen:
http://www.enev-online.net/energieausweis/index.htm
http://www.enev-online.com/enev_2014_volltext/
http://www.enev-online.com/enev_2014_volltext/16a_pflichtangaben_verkaufsanzeigen_vermietungsanzeigen.htm

 

Zurück zur News-Übersicht

© 2018 HI ImmoSolutions GmbH & Co. KG | Kontakt | Sitemap | Impressum | Immobiliensoftware & Webdesign powered by onOffice Software AG