Welche Vorbereitungen muss ich für einen Hausverkauf treffen?

Haben Sie vor, Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu verkaufen? Dann gibt es einiges, das zuvor geplant und erledigt werden muss. Eine Immobilienvermittlung ist ein zeitintensives Projekt, planen Sie deshalb genug Zeit ein. Generell beinhaltet die Vorbereitungsphase für einen Immobilienverkauf folgende Aufgaben: Zeitplan erstellen, Strategie festlegen, Immobilie auf Vordermann bringen, alle Unterlagen besorgen, Verkaufspreis ermitteln und ein ansprechendes Exposé erstellen.

Ein Immobilienmakler unterstützt Sie von Anfang an bei allen anstehenden Aufgaben und nimmt Ihnen einige davon sogar komplett ab. Die erste Entscheidung bei einem Immobilienverkauf sollte deshalb sein, ob Sie mit einem Makler oder in Eigenregie verkaufen möchten. Entscheiden Sie sich erst im späteren Verlauf für professionelle Hilfe, haben Sie vermutlich bereits Zeit und Energie investiert, die Sie sich hätten sparen können. Informieren Sie sich am besten bei einem unverbindlichen Erstgespräch inwieweit Sie die Hilfe eines Immobilienmaklers benötigen.

Entscheiden Sie sich für eine professionelle Unterstützung beim Verkauf, wird ein Immobilienmakler aufgrund Ihrer Wünsche und den objektspezifischen Besonderheiten Ihrer Immobilie eine Strategie entwerfen und das weitere Vorgehen planen. Um einen Zeitplan oder die weiteren Schritte brauchen Sie sich keine Gedanken mehr zu machen. Je nach Zustand des Objekts und abhängig von der Zielgruppe, kann der Makler Ihnen gewinnbringende Renovierungsmaßnahmen empfehlen. Er weiß, welche Unterlagen benötigt werden und unterstützt Sie bei deren Beschaffung. Er beherrscht die anerkannten Verfahren zur Ermittlung des aktuellen Marktwerts und ermittelt für Sie einen realistischen Verkaufspreis. Ein Immobilienmakler ist geübt im Erstellen eines aussagekräftigen Exposés und macht hochwertige, ansprechende Bilder von Ihrer Immobilie.

Sollten Sie sich gegen einen Immobilienmakler entscheiden, gilt es zunächst eine Strategie zu überlegen und die einzelnen Schritte und Aufgaben in einem Zeitplan festzuhalten. Überlegen Sie sich hierfür, welche Zielgruppe Sie mit Ihrer Immobilie ansprechen. Verkaufen Sie ein großes Einfamilienhaus mit Garten, werden sich hauptsächlich Familien dafür interessieren, kleine Einzimmerwohnungen sind hingegen für Kapitalanleger interessant. Versetzen Sie sich in die Lage der Käufer und überlegen Sie sich, welche Arbeiten an Ihrer Immobilie noch zu verrichten sind, um Ihren Wert zu steigern. Vor allem bei Zielgruppen, die selbst einziehen wollen, sollte Ihr Haus oder Ihre Wohnung einen guten Eindruck machen. Führen Sie also noch vor dem Fotografieren der Immobilie und den Besichtigungen notwendige Reparaturarbeiten oder Instandhaltungsmaßnahmen durch. Nehmen Sie kleine Schönheitsreparaturen vor, pflegen Sie gegebenenfalls den Garten, reinigen Sie die Immobilie gründlich und schaffen Sie eine ordentliche Wohlfühlatmosphäre. Handwerker sind nicht immer sofort verfügbar. Planen Sie für Arbeiten am Haus deshalb genug Zeit ein.

Während dieser Phase können Sie außerdem mit dem Besorgen aller notwendigen Unterlagen für den Verkauf beginnen. Diese sind in der Regel alle Baupläne, Grundrisse und Lagepläne der Immobilie, der Grundbuchauszug, ein aktueller Energieausweis, Betriebskostenabrechnungen und eine Übersicht über Modernisierungsmaßnahmen. Je nach Objektart werden außerdem z.B. Teilungserklärungen, die Hausordnung, der Erschließungsplan, Informationen über Denkmalschutz-/Gewässerschutz-/Naturschutzauflagen usw. benötigt. Sollten Ihnen nicht alle Unterlagen vorliegen, müssen Sie diese bei den zuständigen Behörden beantragen. Planen Sie hierfür gewisse Kosten und genug Zeit ein.

Liegen alle Unterlagen und somit alle relevanten Daten zur Immobilie vor, gilt es den Verkaufspreis festzulegen. Um eine Preiseinschätzung für Ihr Objekt zu bekommen, wäre es naheliegend auf den gängigen Immobilienportalen nach den Preisen ähnlicher Immobilien zu suchen. Vergleichbare Objekte mit der gleichen Lage, dem gleichen Baujahr, der gleichen Größe und Ausstattung zu finden ist allerdings fast unmöglich. Schon scheinbar kleine Unterschiede in der Lage oder in der Wohnfläche können erhebliche Preisunterschiede ausmachen. Außerdem handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Angebotspreise, die in der Realität meist nicht in voller Höhe erzielt werden, sodass Sie aus dieser Recherche höchstens eine weitgefasste Preisspanne für Ihre Immobilie ableiten können. Ein korrekter und realistischer Verkaufspreis ist allerdings ausschlaggebend für eine erfolgreiche Vermittlung. Haben Sie also wenig Erfahrung auf dem Immobilienmarkt, ist es sinnvoll zumindest die Wertermittlung in professionelle Hände zu geben. Wir bieten diesen Service auch als Einzelleistung an und ermitteln nach anerkannten Verfahren wie dem Sachwert-, dem Ertragswert- oder dem Vergleichswertverfahren den korrekten Marktwert für Ihre Immobilie.

Ist die Immobilie auf Vordermann gebracht und der Verkehrswert ermittelt, können Sie mit dem Exposé beginnen. Setzen Sie bei den Bildern auf Qualität statt Quantität. Benutzen Sie eine gute Kamera mit Weitwinkelfunktion, um hochwertige Fotos zu erstellen, die die volle Größe eines Raums zeigen. Sollte der Grundriss unübersichtlich sein, erstellen Sie mithilfe von Onlineprogrammen lieber selbst einen optimierten Grundriss, sodass sich potenzielle Käufer ein gutes Bild über die Raumaufteilung machen können. Beschreiben Sie Ihre Immobilie in den Texten möglichst detailliert. Ein gutes Exposé ist ansprechend und gleichzeitig möglichst realistisch dargestellt, sodass es nicht zu unnötigen Besichtigungen mit Interessenten kommt, die eigentlich etwas ganz anderes suchen. Sind alle Vorbereitungen erledigt, kann es zum eigentlichen Verkauf der Immobilie kommen.

Zurück zur News-Übersicht

© 2020 HI ImmoSolutions GmbH & Co. KG | Kontakt | Sitemap | Impressum | Immobiliensoftware & Webdesign powered by onOffice Software AG